Ist Aluminium ein nachhaltiges Material?

Header_Aluminium_sustainable

Immer mehr Unternehmen stellen Aluminiumprodukte her, um das massive Problem durch Kunststoff zu lösen. Im Gegensatz zu Kunststoff kann Aluminium fast unbegrenzt wiederverwertet werden, so dass es echtes Potenzial hat, die Abfallmenge zu reduzieren, die wir verursachen. Aber ist Aluminium so nachhaltig, wie wir glauben wollen?

Wir produzieren weltweit jedes Jahr 400 Millionen Tonnen Kunststoff, und wir haben es satt; das meiste landet im Meer oder auf Mülldeponien. Weniger als 10 % aller jemals hergestellten Kunststoffe wurden recycelt. Und selbst wenn eine Plastikflasche tatsächlich recycelt wird, wird sie aufgrund der komplexen Kunststoffschichten einer Plastikflasche in der Regel nicht zu einer weiteren Plastikflasche. Der recycelte Kunststoff wird also geschreddert, um billige Kunststoffartikel wie eine synthetische Füllung für Kissen oder Pflanzentöpfe aus Kunststoff herzustellen.

Sobald dieser Kunststoffgegenstand keine Verwendung mehr hat, kann er normalerweise nicht mehr recycelt werden. Aluminium kann im Gegensatz zu Plastik immer wieder recycelt werden. Eine Aluminiumdose kann zu einer anderen Aluminiumdose werden, ohne dass dabei viel verloren geht. Die durchschnittliche Aluminiumdose enthält fast 70% recycelten Inhalt, das ist mehr als dreimal so viel wie der recycelte Inhalt in einer Plastikflasche.

Fast 75 % des gesamten jemals erzeugten Aluminiums ist heute noch in Gebrauch. Aber Aluminium ist natürlich nicht das perfekte nachhaltige Material.
(Spoileralarm: Es gibt kein perfektes nachhaltiges Material.)

Als Verbraucher:innen ist es einfacher zu sehen, was sich in unseren Müllbeuteln befindet, als die Auswirkungen, die die Herstellung eines Materials auf den Planeten hat. Obwohl Aluminium eines der am häufigsten vorkommenden Metalle auf der Erde ist, ist es nicht leicht zu produzieren. Und der Extraktionsprozess hinterlässt einen giftigen roten Schlamm. Bei der Herstellung setzt Aluminium auch sehr starke Treibhausgase frei, die als Perfluorkohlenstoffe bezeichnet werden. Die Herstellung von neuem Aluminium erfordert doppelt so viel Energie wie die Herstellung von neuem Kunststoff. Aber das Recycling von Aluminium spart etwa 90 % der Energie, die zur Herstellung von neuem Aluminium benötigt wird.

Um wirklich sicherzugehen, dass wir das Beste aus Aluminium herausholen, dass unsere Wahl nachhaltig ist und keine großen Auswirkungen auf den Planeten hat, können wir die Etiketten lesen und sicherstellen, dass das, was wir kaufen, größtenteils aus recyceltem Aluminium und nicht aus Neualuminium besteht und dass wir diese Gegenstände für eine lange Zeit benutzen werden. Der Schlüssel der Nachhaltigkeit liegt in der Wiederverwendung und im Recycling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.